Thema

Zellulite

Zellulite ist keine Krankheit, keine Alterserscheinung und tut gar nicht weh. Doch sie wirkt extrem unschön, und fast alle Frauen kämpfen lebenslang gegen dieses typische Frauenproblem..

Orangenhaut entsteht durch die Veränderung des Bindegewebes, wobei im Bereich der Oberschenkel, Oberarme, am Po und an den Hüften unschöne Dellen erscheinen. Übergewicht begünstigt das Problem. Auch das weibliche Hormon Östrogen spielt eine wichtige Rolle dabei.

Im Grunde genommen ist Zellulite eine Bindegewebsschwäche. Das Bindegewebe durchzieht unseren ganzen Körper, um die Organe zu stabilisieren. Durch Störungen in der Anordnung der bindegewebigen Kollagenstränge (Bindegewebsschwäche) entsteht im Unterhautfettgewebe die lästige Orangenhaut, indem die Fettzellen anwachsen und dann zwischen den Bindegewebssträngen Richtung Oberfläche hervorquellen. Äusserlich erinnert das Ganze an die Schalen einer Orange.

Warum leiden Männer nur selten unter Zellulite? Sie haben gitterartige Bindegewebsstränge – anders als Frauen, bei denen die Fasern eher parallel liegen und auseinanderweichen können, so dass die Fettzellen leichter vorquellen und steppdeckenartige Polster bilden. Die Bindegewebsstruktur eines Mannes lässt das Entstehen der typischen Dellen kaum zu. Aus diesem Grund kommt die Zellulite nur bei stark übergewichtigen Männer vor.

Hier haben wir für Sie die besten Tipps gesammelt, die für eine glatte Haut und für ein starkes Bindegewebe sorgen.

  • Eine ausgewogene Ernährung ist am wichtigsten im Kampf gegen Zellulite. Man sollte ungesunde Fette und Süssigkeiten vermeiden, gesättigte Fettsäuren zugunsten von ungesättigten reduzieren und ausreichend Obst und Gemüse auf dem täglichen Speiseplan haben.

  • Es ist auch wichtig, auf sein Körpergewicht zu achten. Übergewichtige sollten kalorienreduziert essen, doch nicht zu schnell abnehmen. Sonst hat das Bindegewebe nicht genug Zeit, sich an die verringerten Fettpolster anzupassen, und die Haut verliert an Elastizität.

  • Fördern Sie die Durchblutung. Zu den durchblutungsfördernden Massnahmen gehören Massagen (auch mit trockener Bürste), Kneippsche Wasseranwendungen, Gymnastik und Nordic Walking. Eine gute Durchblutung fördert Lymphdrainage, indem sie die Ausschwemmung von Körperwasser und somit das Erscheinungsbild verbessert.

  • Wechselduschen bringt auch Ihren Kreislauf in Schwung. Sie können zum Beispiel morgens dreimal kurz hintereinander erst warm dann kalt duschen, indem Sie den Wasserstrahl direkt auf die Problemzonen richten.

  • Verzichten Sie auf Rauchen. Nikotin stört erheblich die Kollagenstruktur des Bindegewebes und verengt die Blutgefässe.

  • Treiben Sie Sport mindestens dreimal pro Woche oder noch besser 30 Minuten täglich. Gut sind Schwimmen, Wassergymnastik, Jogging und Radfahren. Sporttreiben hilft, Durchblutung zu fördern, Stoffwechsel anzukurbeln, Muskulatur aufzubauen und Fettpölsterchen zu verringern.

  • Schenken Sie mehr Aufmerksamkeit den Problemzonen mit gezielter Gymnastik für betroffene Stellen.

  • Unterstützend wirken spezielle Anti-Zellulite-Salben, Gele und Cremes mit Rosskastanie, Algen, Efeu, Ginseng und Rucus. Durch ihren leichten adstringierenden Effekt wirkt die Haut straffer.

Mit diesen Tipps werden Sie die lästige Orangenhaut dauerhaft los!

Fakten zum Thema

  1. 80% aller Frauen sind von Zellulite betroffen.
  2. Da Männer eine andere Bindegewebsstruktur haben, leiden sie nur selten unter Zellulite.
  3. Zellulite kann als ernsthafter Vorbote von Gefässerkrankungen betrachtet werden.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.

McDrogerie.ch ist ein Schweizer Onlineshop für nicht rezeptpflichtige Drogerieartikel. Kein Verkauf von Arzneimitteln der Kategorien A-D gemäss Schweizer Arzneimittelverordnung. Weitere Informationen