Warzen – ungemütlich aber vermeidbar

Warzen

Wohl jeder von uns entdeckt mindestens einmal im Leben eine Warze an seinem Körper. Warzen sehen nicht schön aus, sind lästig und ansteckend. Kein Wunder, dass man diese so schnell wie möglich loswerden will. Was sind eigentlich Warzen und wie bekommt man sie weg?

Warzen sind kleine gutartige Hautveränderungen. Sie können an unterschiedlichen Stellen unseres Körpers (meistens an Händen, Füssen oder im Gesicht) in verschiedenen Formen auftreten. Kinder und Jugendliche sind in der Regel häufiger betroffen. Meistens werden Warzen durch humane Papillomaviren (HPV) ausgelöst. Beim Händeschütteln, über Gegenstände oder im Schwimmbad und in der Sauna wandern diese Viren von Mensch zu Mensch. Gibt es winzige Risse oder Verletzungen auf der Haut (was fast immer der Fall ist), gelangen die Eindringlinge in die oberste Hautschicht. Dort können sie sich gemütlich ansiedeln und in der Haut wuchern. Ein geschwächtes Immunsystem, verstärktes Schwitzen, eine angegriffene Haut, Diabetes sowie Rauchen lassen die Warzenerregern leichtes Spiel haben.

Obwohl Warzen oft keine Beschwerden bereiten, können einige Arten wie Feigwarzen jucken und Dornwarzen an den Fusssohlen machen sogar das Gehen schnerzvoll. In vielen Fällen können Warzen von selbst verschwinden. Falls das nicht passiert, können sie je nach Art, Ort und Anzahl unterschiedlich behandelt werden. Doch nach einer Therapie können Warzen auch erneut auftreten.

Hier sind die wirksamsten Tipps gegen Warzen:

  • Kratzen Sie die Warzen nie aus! Sonst werden die Viren durch die Blutung auf andere Hautstellen verteilt, was die Bildung weiterer Warzen begünstigt.

  • Stärken Sie Ihr Immunsystem, weil ein starkes Immunsystem der beste Schutz vor unerwünschten Warzen ist.

  • Tragen Sie in öffentlichen Bädern oder Saunen immer Badelatschen, verleihen Sie Ihre Kosmetika nie an andere Personen, halten Sie Ihre Füsse trocken und wechseln Sie täglich Socken. Das hilft, Warzen vorzubeugen.

  • Kryotherapie: die Warze kann mit flüssigem Stickstoff mit einer Temperatur von minus 196°C vereist werden. In der Apotheke gibt es Vereisungssprays, doch diese sind weniger effektiv.

  • Spezielle Pflastern oder Lösungen mit Salizylsäure oder Milchsäure (auch als Kombination) weichen die verhornte Haut auf. Die aufgeweichte Hornschicht wird abgetragen und danach wird das Ganze regelmässig im Laufe von mehreren Wochen wiederholt, bis die Warze ganz verschwunden ist.

  • Tief reichende Dornwarzen oder stark wuchernde Warzen können chirurgisch (mit einem scharfen Löffel – Kürettage) oder mit einem Laser abgetragen werden.

  • Der Hausarzt kann ergänzend Mittel wie zum Beispiel Tinkturen mit 5-Fluoruracil verschreiben. Diese töten die Viren ab und bekämpfen auf diese Art die Warzen. Doch da 5-Fluoruracil die Hautzellen angreift, sollte sie mit grosser Sorgfalt verwendet werden.

  • Hausmittel wie Apfelessig, Teebaumöl oder Klebeband auf der betroffenen Stelle sind nicht wissenschaftlich belegt, können jedoch auch wirksam sein.

Mit diesen Tipps werden Sie die kleinen Plagegeister los!

Fakten zum Thema

  1. Nicht jeder Infizierte bekommt Warzen. Diese treten häufiger bei schnell schwitzenden Menschen auf, die keine atmungsaktive Kleidung tragen.
  2. "Für Menschen mit einem gesunden Immunsystem sind gewöhnliche Warzen fast immer harmlos. Mit der Zeit baut der Körper eine Immunabwehr gegen die Viren auf und die Warzen verschwinden meist. Doch das kann dauern", so Helga Christoffel, Allgemeinmedizinerin




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.

McDrogerie.ch ist ein Schweizer Onlineshop für nicht rezeptpflichtige Drogerieartikel. Kein Verkauf von Arzneimitteln der Kategorien A-D gemäss Schweizer Arzneimittelverordnung. Weitere Informationen