Insektenschutz

Alles was Sie wissen müssen, um Mücken zu vertreiben

Sommer hat viele Vorteile und vielleicht nur einen Nachteil: Insekten. Denn nicht nur Menschen werden im Sommer aktiver, sondern auch summende Plagegeister: Mücken, Wespen, Fliegen tauchen immer wieder auf und sind immer bereit zu stechen. Was kann man dagegen tun?

Vielleicht haben Sie bemerkt, dass manche Menschen besonders „attraktiv“ für Mücken sind? Der Grund dafür ist die Zusammensetzung von Hautschweiss und Talg, deren Geruch Mücken anlockt. Diese Menschen werden daher häufiger zum Opfer von stechenden Ungeheuern. Wissenschaftliche Studien beweisen, dass Menschen mit erhöhten Kohlendioxidausdünstungen ebenfalls eher gestochen werden, da Mücken weniger von Licht sondern vielmehr von Kohlendioxid angelockt werden. Diese Ausdünstungen sind meist genetisch bedingt.

Bei einem angenehmen Grillabend können lästige Insekten zu einer Qual werden. Das gilt besonders für Mücken, die in der Dämmerung besonders aktiv sind. Wespen und Fliegen sind den ganzen Tag über anzutreffen. Ihre juckenden Stiche sind unabhängig von der Tageszeit nicht nur äusserst unangenehm, sondern auch können für Allergiker gefährlich sein. Doch Insekten haben wie alle Tiere eine wichtige Funktion in der Natur: Wespen fangen zum Beispiel mehrere Kilos anderer unangenehmen Insekten wie Mücken und Fliegen, um diese ihrer Brut zu verfüttern. Und gäbe es keine Fliegen, wäre das ziemlich schlecht für die Natur, da ihre Larven zur Zersetzung von organischem Material beitragen. Daneben sind fast alle Insekten, die wir als lästig und unangenehm empfinden, ein wichtiger Bestandteil der Nahrung vieler Vögel. Alle Lebewesen haben ihre Daseinsberechtigung auf dieser Welt, obwohl sie uns manchmal das Leben in der Natur schwer machen.

Es gibt viele Möglichkeiten, sich vor sommerlichen Plagegeistern zu schützen. Hier sind einige davon.

  • Sie können Repellents nutzen. Diese Insektenschutzmittel gibt es in Form von Sprays, Lotionen oder Cremes. Sie schrecken Insekten ab, ohne diese zu töten. Tragen Sie ein Repellent einfach auf freiliegende Hautpartien auf und lassen Sie kurz einwirken, damit sich die Insekten von Ihnen fernhalten. Beachten Sie, dass Insektenschutzmittel ca. 20 Minuten nach dem Sonnenschutz aufgetragen werden sollten.

  • Kerzenliebhaber können ein paar Tropfen Neemöl oder Citronella in eine schon etwas heruntergebrannte Kerze geben und die Kerzen anzünden. Die Kerze sollte an der Fensterbank oder Türschwelle stehen, damit sie eine natürliche Barriere bildet. Die Insekten finden auch die Gerüche Zitrone, Kampfer, Anis, Zimt und Minze als unangenehm und kommen auf Sie nicht weiter zu. Abschreckend wirken auf die Insekten Zitronengras, Lavendel oder Schnittlauch in Ihrem Garten.

  • Es gibt auch mechanische Formen des Insektenschutzes wie Insektengitter für Fenster und Türen, Moskitonetze für den Kinderwagen oder das Kinderbett. Für Garten oder Terrasse eignen sich grosse Modelle, die einem Zelt ähneln. Solche Insektenschutz-Formen gelten als besonders effizient.

  • Kontrollieren Sie regelmässig die Brutstätten von Stechmücken in Ihrem Garten, also stehende Gewässer (Teiche, Regentonnen usw). Solche Wasserreservoirs sollten regelmässig gesäubert werden, um den Entwicklungszyklus „Ei-Larve-Puppe-Mücke“ zu durchbrechen.

  • Als rein biologische Wunderwaffe gegen Mücken gilt Bacillus thuringiensis israelensis (BTI), das in Baumärkten und im Gartenfachhandel als Tabletten oder in flüssiger Form zu finden ist. Dieses Mittel ist für Tiere und Menschen unbedenklich, nur bestimmte Mückenarten reagieren darauf.

  • Stellen Sie Nistkästen für Vogel in Ihrem Garten auf: Vögel fressen gerne Mücken und Mückenlarven.

  • Tragen Sie stichfeste Kleidung – Mücken schaffen es nicht, durch diese Kleidung hindurch zu stechen. Doch achten Sie auf eine gute Lüftungsmöglichkeit der Kleidung, sonst wird es bei hohen Temperaturen zu heiss.

  • Achten Sie auf die Körperhygiene, da Mücken Schweiss- und Körpergeruch mögen.

  • Sie können auch eine UV-Lichtfalle mit Ventilator nutzen. Mücken, Wespen und Fliegen werden von Licht angezogen, durch den Luftwirbel in den Ventilator gesaugt und schliesslich von den Rotorblättern erschlagen. Es gibt auch andere Varianten, wo die Insekten durch geladene Gitter verbrannt werden oder an Klebestreifen kleben bleiben.

  • Decken Sie süsse Speisen und Getränke ab, wenn Sie sich im Freien aufhalten, da süssliche Gerüche Wespen anziehen. Hängen sie frischen oder getrockneten Lavendel oder Basilikum an Ihre Fenster, um Wespen zu vertreiben.

  • Schmeissfliegen legen ihre Eier gerne auf die Fleischreste. Es empfiehlt sich daher, die Fleischabfälle in einem Plastiksack im Tiefkühler einzufrieren und erst in den Abfallsack zu werfen, wenn dieser zum Container hinausgebracht wird.

Mit diesen Tipps können Sie und Ihre Grillgäste schöne Sommerabende ohne Störung geniessen!

Fakten zum Thema

  1. Bei Babys und Kinder sollte man auf Insektenschutzmittel mit chemischen Stoffen verzichten, da sie diese besonders stark aufnehmen.
  2. Sind Sie oft ein Opfer von Mückenstichen, sollten Sie auf den übermässigen Genuss von zuckerhaltigen Getränken und Süssigkeiten verzichten, da Stechmücken süsses Blut mögen.
  3. Männliche Mücken ernähren sich von Pflanzensäften und stechen nicht. Weibliche Mücken stechen, da sie alle 3-4 Tage frisches Blut brauchen, um ihre Eier zu bilden.
  4. Nicht alle Menschen ziehen Mücken gleichermasser an. Eine entscheidende Rolle spielt die Zusammensetzung des Schweisses auf der Haut sowie seine Zersetzung durch Hautbakterien.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.

McDrogerie.ch ist ein Schweizer Onlineshop für nicht rezeptpflichtige Drogerieartikel. Kein Verkauf von Arzneimitteln der Kategorien A-D gemäss Schweizer Arzneimittelverordnung. Weitere Informationen