Der fast unbekannte Powerstoff mit einem bekannten Bruder

Erdnussmus

Brotaufstrich, Backzutat, Dessert oder ein Bestandteil von Saucen – das gesunde und leckere Erdnussmus, auch als Erdnusspaste oder -püree bekannt, kann vielseitig eingesetzt werden. Was macht es so beliebt und welchen Nutzen bringt es?

Erdnussmus überzeugt mit wenig Kohlenhydraten, viel Protein, gesundem Fett und Ballaststoffen und liefert eine Vielzahl wichtiger Nährstoffe. Es ist reich an Magnesium, Kalium, Eisen, Zink und Proteinen, enthält Vitamine E, B1, B2,B5 und B6, bietet gesunde ungesättigte Fettsäuren und ist dazu noch vegan, laktose- und glutenfrei. Bei Sportlern ist dieses Produkt besonders beliebt: Erdnüsse haben einen Eiweissgehalt von ca. 25 % und liefern viel Magnesium, das zu einer vollen Leistungsfähigkeit des menschlichen Muskelapparates beiträgt. Ungesättigte Fettsäuren benötigt unser Körper, um Hormone zu produzieren, bestimmte Vitamine zu verwerten und gesunde Abwehrkräfte aufrechtzuerhalten.

Vitamin B2 stärkt das vegetative Nervensystem und den Energiestoffwechsel, besonders wenn es um eine hohe Nervenbelastung geht. Auch die geistige Leistungsfähigkeit wird durch die Wirkung von Vitaminen B1, B6 und E gestärkt und der Energie- und Kohlenhydratwechsel wird gefördert. Magnesium und Kalzium sorgen für gesunde Zähne und tragen zur Härte und Festigkeit der Knochen bei. Kalium hilft nach dem Training die Glykogenspeicher aufzufüllen. Auch rote Blutkörperchen profitieren von gesundheitlichen Vorteilen des Erdnussmuses: die Zellteilung sowie die Bildung neuer roter Blutkörperchen werden stark gefördert.

Hier sind einige Tipps zum Erdnussmus-Verzehr, damit Sie von seinen gesundheitlichen Vorteilen profitieren können.

  • Das leckere Erdnussmus können Sie selbst herstellen: rösten Sie naturbelassene Erdnüsse im Ofen an und zerkleinern Sie diese am besten mit einer geeigneten Küchenmaschine.

  • Beim Kauf beachten Sie die Zutatenliste: das Produkt soll nur eine reine Erdnussmasse enthalten, ohne Zucker, Dickungsmittel, zugesetzte Fetten oder Ergänzungsstoffe.

  • Die meisten Menschen verspeisen Erdnussmus gerne als Brotaufstrich. Probieren Sie es auch aus!

  • Die cremige Konsistenz des Muses eignet sich perfekt für Smoothie-Bowls, Salat-Dressings, Saucen, Dips, Erdnusssuppen und -cookies.

  • Sie können aus Erdnussmus eine köstliche Erdnussmilch herstellen, die Ihrem Müsli einen besonderen Geschmack verleiht.

  • Es gibt verschiedene Rezepte für Proteinriegel und leckere gesunde Gebäcke mit Erdnussmus.

  • Mit scharfem Gewürz wie Chili oder Paprika erhalten Sie eine würzige Erdnusssauce.

  • Achten Sie auf die Menge: dosieren Sie das Erdnussmus nach Ihrem Ziel – Muskelaufbau oder Diät.

  • Lagern Sie das Erdnussmus richtig, um von seinem gesundheitlichen Mehrwert zu profitieren. Achten Sie auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Das selber hergestellte Mus sollten Sie innert einem Monat verbrauchen. Bewahren Sie das geöffnete Erdnussmus m Kühlschrank auf, damit das darin enthaltene Fett nicht verdirbt und damit die Bildung von gesundheitlich unverträglichen Aflatoxine nicht gefördert wird.

Mit diesen Tipps profitieren Sie von diesem enorm wichtigen und gesundheitsfördernden proteinreichen Allrounder und unterstützen Ihre Leistung im Sport und Alltag.

Fakten zum Thema

  1. Die Erdnuss ist eigentlich keine Nuss, sondern eine Hülsenfrucht, doch ihr Nährwertprofil ist den echten Nüssen ähnlich.
  2. Die Erdnussbutter enthält neben Erdnüssen zusätzlich Salz, gehärtete Pflanzenöle und raffinierten Zucker. Das Erdnussmus besteht zu 100% aus Erdnüssen.
  3. Das Erdnussmus ist eine wunderbarer Gute-Nacht Snack: es unterstützt die Regeneration, versorgt über Nacht perfekt mit Nährstoffen und beugt morgendlichem Heisshunger vor.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.

McDrogerie.ch ist ein Schweizer Onlineshop für nicht rezeptpflichtige Drogerieartikel. Kein Verkauf von Arzneimitteln der Kategorien A-D gemäss Schweizer Arzneimittelverordnung. Weitere Informationen