Thema der Woche

Kinderwunsch

Sich ein Kind zu wünschen ist das Natürlichste auf der Welt. Ein unerfüllter Kinderwunsch kann sehr belastend sein, besonders wenn man daran denkt, dass eine Empfängnis nur an wenigen Tagen im Monat möglich ist. Es kann natürlich etwas dauern, bis eine Frau schwanger wird. Was steht dahinter und was kann man selbst für die eigene Fruchtbarkeit tun?

Eine Frau kann nur dank vielen fein aufeinander abgestimmten Vorgängen schwanger werden. Um auf eine befruchtungsfähige Eizelle zu treffen, muss der männliche Samen zuerst in die Eileiter gelangen. Das geschieht nur wenn die Samenflüssigkeit viele befruchtungsfähige Samenzellen enthält. Je mehr Samenzellen, desto grösser sind die Chancen. Doch manchmal lässt die begehrte Schwangerschaft lange auf sich warten. Die Ursachen können bei beiden Partnern liegen. In der Regel sind das verschiedene Fruchtbarkeitsstörungen. Bei den Frauen sind das meistens hormonelle Probleme, die die Funktionsstörungen der Eierstöcke oder eine Störung der Eizellreifung verursachen. Bei den Männern überwiegen Störungen der Samenzellbildung, wenn nicht genügend intakte und gut bewegliche Spermien produziert werden oder Störungen des Spermientransports, wenn die Samenwege teilweise oder ganz verschlossen oder nicht vollständig angelegt sind und Spermien sich nicht mit der Samenzellflüssigkeit vermischen können.

Manche Fruchtbarkeitsstörungen müssen von einem Arzt gründlich untersucht und behandelt werden. Es gibt aber auch allgemeine Tipps, die den Kinderwunsch einfacher verwirklichen lassen. Hier finden Sie einige davon.

  • Versuchen Sie, unfruchtbare und fruchtbare Phasen des normalen Monatszyklus mit Hilfe verschiedener Methoden zu bestimmen.

  • Messen Sie Ihre Basaltemperatur regelmässig vor dem Aufstehen. Die Temperatur wird um etwa 0.3 bis 0.5 Grad Celsius kurz nach dem Eisprung steigen.

  • Verwenden Sie einen Hormoncomputer oder Eisprung-Tracker wie Armbänder und Co. Ein Hormoncomputer (Zykluscomputer) erkennt den Beginn der fruchtbaren Phase anhand von Hormonmessungen im Urin. Die Teststreifen werden einfach in den Morgenurin gehalten und der Minicomputer misst die Konzentration des luteinisierenden Hormons, die kurz vor dem Eisprung am höchsten ist. Die Genauigkeit von solchen Geräten ist 90 bis 100 Prozent.

  • Achten Sie darauf, sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Viel Obst und Gemüse, ausreichend Fisch, Fleisch und Vollkornprodukte sollten täglich auf Ihrem Speiseplan stehen. Alle Tipps zur ausgewogenen Ernährung treffen auch auf den zukünftigen Vater zu.

  • Ein gesunder Lebensstil ist durchaus wichtig und wirkt auch bei Männern fruchtbarkeitsfördernd. Rauchen, Drogen und Alkohol sind bei unerfülltem Kinderwunsch tabu. Achten Sie darauf, sich ausreichend zu bewegen.

  • Stress reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Sorgen Sie für Entspannung und vergessen Sie nicht, dass Sex nicht nur dem Kinderkriegen dient, sondern auch Spass machen soll.

  • Beim Sex sollten Stellungen im Liegen bevorzugt werden. Anschliessend soll die Frau das Becken etwas hochlagern.

  • Am besten haben Sie alle zwei bis drei Tage Geschlechtsverkehr, um eine Empfängnis wahrscheinlicher zu machen.

  • Eisen, Jod und Folsäure sind für Mutter und Kind von grosser Bedeutung, doch der Bedarf an diesen wichtigen Nährstoffen lässt sich nur schwer mit der Nahrung decken. In Absprache mit Ihrem Frauenarzt können Sie abklären, mit welchen Nahrungsergänzungsmitteln Sie die nötigen Nährstoffe bekommen können.

Mit diesen Tipps können Sie Ihrer gewünschten Schwangerschaft auf die Sprünge helfen.

Fakten zum Thema

  1. Männliche Samenzellen können nur an wenigen Tagen im Monat auf eine empfängnisbereite weibliche Eizelle treffen.
  2. In der Regel wird im Körper einer Frau nur eine reife Eizelle pro Monat gebildet. Diese Eizelle ist befruchtungsfähig nur für etwa 24 Stunden nach dem Eisprung.
  3. Spermien überleben im Körper der Frau zwei bis fünf Tage, manche bis zu sieben Tage lang.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.

McDrogerie.ch ist ein Schweizer Onlineshop für nicht rezeptpflichtige Drogerieartikel. Kein Verkauf von Arzneimitteln der Kategorien A-D gemäss Schweizer Arzneimittelverordnung. Weitere Informationen