Thema

Gesunde Ernährung im Home Office

Wenige soziale Kontakte und private Unternehmungen, mangelnde Bewegung und unglaublich viel Zeit zum Essen: Das ist ein nicht verhinderbarer Teil des Home Offices, ob Sie es mögen oder nicht. Die gesunde Ernährung ist unter diesen Umständen das A und O für Ihr Wohlbefinden. Sonst lassen die überschüssigen Quarantäne-Kilos nicht lange auf sich warten.

Zu Hause sind Sie Ihr eigener Chefkoch! Das ist ja toll, doch bringt dies auch Herausforderungen mit sich. Keine Foodtrucks, keine Kantine, und Sie wissen schliesslich am besten, was für Sie gut ist. Doch das Home Office stellt Ihnen auch viele Ernährungsfallen. Da Essen immer griffbereit steht, sprechen die Ernährungspsychologen von einem Grazing-Syndrom. “Grazing” bedeutet “Grasen” oder “Weiden”. Sitzend zu Hause sind wir plötzlich wie Kühe auf der Wiese: wir nehmen immer wieder viele kleine Mahlzeiten zu sich, und das ohne hungrig zu sein.

Es ist besonders wichtig, in dieser Situation auf gute Ballaststoffe und Proteine zu setzen, da unser Essverhalten gerade im Home Office mit wenig Bewegung, Stress oder Langeweile auf die Probe gestellt wird. Generell gilt: man sollte viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Fisch und Fleisch essen. Hier finden Sie weitere gute Essgewohnheiten.

  • Tabu auf Mahlzeiten vor dem PC. Sonst kann der Kopf nicht abgeschaltet werden, Sie essen unbewusst und merken nicht sofort, dass Sie schon satt sind. Versuchen Sie Arbeit und Essen zu trennen.

  • Legen Sie feste Pausenzeiten ein. Das hilft, nicht zu viel zwischendurch zu essen.

  • Jede Mahlzeit sollte mindestens 20 Minuten dauern. Das lässt ein Sättigungsgefühl zu.

  • Ein kleiner Hunger zwischendurch? Schokoriegel sind keine richtige Wahl. Am besten essen Sie eine Möhre oder eine Handvoll Nüsse.

  • Es ist besonders wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu trinken. Mindestens 2 Liter Wasser oder ungesüssten Tee tragen dazu bei, auch zu Hause fit zu bleiben.

  • Um ungesunde Lustkäufe zu vermeiden, schreiben Sie eine Einkaufsliste mit allen benötigten Lebensmitteln. Am Wochenende können Sie einen Essensplan für die kommende Woche erstellen.

  • Vermeiden Sie Fertiggerichte. Kochen Sie lieber frisch. Obwohl Fertiggerichte praktisch sind, enthalten sie viel Fett, Zucker und unnötige Zusatzstoffe.

  • Süssigkeiten sind gute Seelentröster und schnelle Energiespender. Doch sie liefern auch viele zusätzliche Kalorien. Und niemand freut sich über überschüssige Quarantäne-Kilos. Ein Apfel, ein Paar Mandarinen oder Nüsse schmecken auch wohl süss und liefern viele gesunde Vitalstoffe.

  • Wie wäre es mit einer Challenge mit Ihren Kollegen? Sie können einander dazu anspornen, sich gesund zu ernähren, keine Süssigkeiten zu naschen oder auf bestimmte Produkte zu verzichten. Im Team funktioniert immer alles besser!

Probieren Sie diese Tipps aus und bleiben Sie gesund. Sie schaffen es trotz der schweren Home-Office-Zeit!

Fakten zum Thema

  1. Der Kühlschrank ist gefährlich nah und ermuntert, ihn mehrmals täglich zu besuchen. Diese ständige Verlockung sowie unzählige Vorräte, die jederzeit verfügbar sind, können zur Gewichtszunahme beitragen.
  2. Ständige Snacks halten unseren Insulinspiegel hoch und bremsen dadurch die Fettverbrennung aus.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.

McDrogerie.ch ist ein Schweizer Onlineshop für nicht rezeptpflichtige Drogerieartikel. Kein Verkauf von Arzneimitteln der Kategorien A-D gemäss Schweizer Arzneimittelverordnung. Weitere Informationen