• Schweizer Fachhändler
  • über 200'000 Kunden
  • über 40'000 Artikel online
  • über 80'000 Produktbewertungen
  • rasche Lieferung

Cholin

Der Mikronährstoff, der unsere Emotionen und unser Verhalten steuert

Gesunde Leber, Gehirn und Nervensystem sind ohne diesen Nährstoff kaum denkbar. Cholin ist enorm wichtig für ein gesundes Herz-Kreislauf-System, für viele Stoffwechselreaktionen und für die Gehirnentwicklung eines Embryos.

Früher wurde Cholin als Vitamin B4 bezeichnet, da es biochemisch in einem engen Bezug zu den B-Vitaminen steht. Cholin ist eine vitaminähnliche Substanz, die von unserem Körper selbst hergestellt werden kann und zu den semi-essentiellen Mikronährstoffen zählt. Die körpereigene Synthese von Cholin ist aber nicht immer ausreichend sichergestellt, daher ist es wichtig, für eine genügende Zufuhr von diesem Stoff zu sorgen.

In unserem Körper wird Cholin in Acetylcholin umgewandelt, welches als Neurotransmitter fungiert, also Nervensignale überträgt. Es ist wichtig sowohl für Gedächtnisvorgänge als auch für unser Verhalten und unsere Emotionen. Cholin ist unentbehrlich bei der Weiterleitung von Informationen innerhalb des Gehirns, also zuständig für die Kommunikation zwischen den verschiedenen Hirnregionen. Alle Zellmembranen unseres Körpers sowie der gesamte Nervenstoffwechsel benötigen Cholin als einen Baustein der wichtigen Phospholipide (Lecithine). Und das ist noch nicht alles: Cholin ist als Bestandteil des vegetativen Nervensystems an der Steuerung von Atmung, Blutdruck, Herzschlag, Verdauung und Stoffwechsel beteiligt. Ist der Cholinstatus niedrig, leidet auch unser wichtiges Entgiftungsorgan – die Leber, da sich Fett in den Leberzellen anhäuft und die Funktionalität der Leber beeinträchtigt. Daneben stimuliert Cholin die Anspannung, Bewegung und Leistungsfähigkeit der Muskulatur. Cholin ist auch am Abbau von Homocystein – einem in grossen Mengen schädlichen Stoffwechselprodukt unseres Körpers – beteiligt. Homocystein ist für ein erhöhtes Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich, da es zu Arteriosklerose beiträgt.

Ein Cholinmangel äussert sich in Fettleber, Entzündungen, gestörter Nierenfunktion, gestörtem Carnitin-Metabolismus, Wachstumsstörungen sowie Störungen der Muskelfunktion, in einer geringeren Konzentrationsfähigkeit, Erinnerungsschwächen und sogar in Schäden an der DNA. Ein Cholinmangel bei Schwangeren kann die Gehirnentwicklung des Embryos stören.

Wie können Sie Ihren Bedarf an Cholin decken? Hier sind wirksame Tipps.

  • Cholin wird in Form von Phosphatidylcholin in Zellmembranen von tierischen Produkten gespeichert. Deshalb sind tierische Produkte eine gute Quelle von Cholin. Eine 100-Gramm-Portion Rinderleber deckt bereits den Tagesbedarf.

  • Rindfleisch, Hähnchen, Innereien, Eier und Milch sind auch reich an Cholin. Integrieren Sie diese Produkte täglich in Ihren Speiseplan, um Ihren Bedarf an Cholin natürlicherweise zu decken.

  • Eine gute Nachricht für Meeresprodukte-Liebhaber: grosse Mengen an Cholin finden sich in Krill und Fisch.

  • Es gibt auch pflanzliche Cholin-Quellen wie Nüsse, Cashews und Kürbiskerne, die nennenswerte Mengen an diesem Stoff enthalten.

  • Gemässigte Cholinmengen stecken in Sojabohnen, Kidneybohnen, in grünem Gemüse wie Brokkoli und Blumenkohl, in Kartoffeln, Ölsaaten, Getreide und Tofu.

  • Essen Sie vegan oder vegetarisch, sollten Sie insbesondere auf ihren Cholin-Konsum achten. Dasselbe gilt für Menschen, die aus beliebigen Gründen nur wenig Fleisch verzehren. Um eine ausreichende Cholinversorgung zu gewährleisten, essen Sie mehr oben genannte Lebensmittel, damit sie in ihrer Gesamtheit Ihren Körper gut mit Cholin versorgen können.

  • In vielen Fällen ist es sinnvoll, Cholin zusätzlich zu supplementieren. Es steht in Form von Kapseln oder Tabletten zur Verfügung.

  • Eine gute Möglichkeit, sich gleichzeitig mit den wichtigen B-Vitaminen und Cholin zu versorgen, ist ein Vitamin-B-Komplex.

  • Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie mit der Supplementierung beginnen, da die individuellen Anforderungen von Person zu Person variieren. Alter, Ernährungsweise, sportliche Belastung und genetische Voraussetzungen können den Bedarf an Cholin beeinflussen.

  • Sehr hohe Mengen von Cholin als Nahrungsergänzung können zu einem niedrigen Bluthochdruck, Schwindel, Erbrechen, Speichelfluss, vermehrtem Schwitzen und zu einem fischigen Körpergeruch führen.

Beachten Sie diese Tipps und sorgen Sie dafür, dass Cholin täglich auf Ihrem Teller ist. Sie werden schnell den positiven Einfluss von Cholin auf Ihre mentale Performance und auf Ihr Wohlbefinden spüren!

Fakten zum Thema

  1. Während der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Cholin um 20% und in der Stillzeit um 30%.
  2. Der Name Cholin stammt vom griechischen Wort für Galle (Cholí), da Cholin im 19. Jahrhundert erstmals in Schweinegalle entdeckt wurde.
  3. Krillöl aus Krill aus der Antarktis enthält natürlicherweise Cholin.
  4. Mit dem Alter steigt der Bedarf an Cholin sowohl bei Männern als auch bei Frauen an.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.

McDrogerie.ch ist ein Schweizer Onlineshop für nicht rezeptpflichtige Drogerieartikel. Kein Verkauf von Arzneimitteln der Kategorien A-D gemäss Schweizer Arzneimittelverordnung. Weitere Informationen