Immunsystem

11 wirkungsvolle Tipps gegen Krankheitserreger

Viren und Bakterien, trockene Heizungsluft und Temperaturschwankungen machen unserem Immunsystem zu schaffen. Wie können wir unsere eigene Abwehr unterstützen, um das Risiko für Infekte zu senken?

Unser Immunsystem ist für die Erkennung und Inaktivierung von verschiedenen schädlichen Eindringlingen wie Viren, Bakterien, Pilzen und anderen Mikroorganismen verantwortlich. Es ist jede Minute unseres Lebens im Einsatz, doch besonders gefordert ist unser Immunsystem in den kalten Jahreszeiten. Um optimal funktionieren zu können, benötigen unsere Abwehrkräfte eine ganze Reihe von Wirkstoffen sowie eine gesunde Lebensweise. Alles, was wir machen, essen und trinken, beeinflusst unser Immunsystem. Eine gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil bilden zusammen eine gute Krankheitsbarriere und sorgen dafür, dass unser Körper gegen schädliche Erreger gut gewappnet ist.

Erreger haben es leichter, wenn unser Körper geschwächt oder unzureichend mit Nährstoffen versorgt ist. In diesem Fall reagiert das Immunsystem langsam oder mit einer falschen Immunantwort. Man wird anfälliger für Erkrankungen und Infektionen. Die Funktion des Immunsystems kann durch unterschiedliche Faktoren eingeschränkt sein. Darunter sind Immundefekte, Dauerstress, Konsum von Alkohol und Nikotin, einseitige Ernährung, Übergewicht, Schlafmangel, psychische Belastungen, körperliche Überbelastung, Bewegungsmangel sowie eine Unterversorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Folgende Tipps helfen Ihnen, Ihren Körper gegen Infekte widerstandsfähiger zu machen und fit durch den Winter zu kommen.

  • Essen Sie gesund und ausgewogen. Integrieren Sie reichlich Obst und Gemüse, gesunde Fette, Fisch, Fleisch und Vollkornprodukte in Ihren täglichen Speiseplan. Das ist die beste Möglichkeit, Ihren Bedarf an wichtigen Vitalstoffen wie Vitaminen, Mikro- und Makronährstoffen zu decken.

  • Trinken Sie ausreichend (mindestens 2 Liter pro Tag), sonst trocknet Ihre Schleimhaut im Nasen- und Rachenraum aus, was die natürliche Barriere für Erreger einschränkt. Am besten trinken Sie Mineralwasser und Kräutertees, aber auch Saftschorlen. Salbei, Nelken, Ingwer und Honig wirken keimtötend und gelten als wohltuende Zusätze zu Kräutertees in der kalten Jahreszeit.

  • Schützen Sie sich vor Ansteckung mit einer sorgfältigen Hygiene. Händewaschen ist einer der effektivsten Tipps, um Erkältungen vorzubeugen, da die meisten Erreger über die Hände übertragen werden. Fassen Sie sich nicht mit den Händen ins Gesicht und achten Sie darauf, dass Viren beim Händeschütteln oder beim Kontakt von Türgriffen oder Einkaufswagen schnell übertragen werden.

  • Lüften Sie regelmässig: öffnen Sie das Fenster auch im Winter weit drei- bis viermal am Tag für zehn Minuten. Das sorgt dafür, frische, sauerstoffreiche Luft gegen alte virenreiche Luft auszutauschen.

  • Kurbeln Sie die Durchblutung Ihres Körpers mit Sauna und Wechselduschen an. Dadurch verengen und weiten sich die Blutgefässe abwechselnd, Immunzellen gelangen schneller an einen Infektionsort und die Anzahl an weissen Immunzellen erhöht sich. Doch falls Sie bereits erkältet sind, sollten Sie darauf verzichten, um den Körper zusätzlich nicht zu belasten.

  • Bewegen Sie sich so viel wie möglich an der frischen Luft, um Ihren Kreislauf in Schwung zu bringen. Achten Sie dabei auf eine geeignete Kleidung. Schon kleine regelmässige Bewegungseinheiten stärken Ihr Immunsystem.

  • Entspannen Sie sich. Starker körperlicher oder psychischer Stress sowie Dauerstress schwächen die Abwehrkräfte, da der Körper zu viel Stresshormon Kortisol produziert, was Herz-Kreislauf-Erkrankungen fördert und die Infektanfälligkeit erhöht. Bauen Sie kleine Verschnaufpausen in Ihren Alltag, delegieren Sie Arbeiten und nehmen Sie ab und zu ein heisses Entspannungsbad.

  • Pflegen Sie Ihre Darmflora, da rund 80 % der Immunzellen im Darm angesiedelt sind und eine gesunde Darmflora sehr wichtig für effektive Abwehr ist.

  • Meiden Sie Alkohol und Nikotin, die Ihr Immunsystem schwächen. Schon ein Rausch deaktiviert die Abwehrkräfte für 24 Stunden und schwächt die Funktion der Immunzellen im Blut stark ein.

  • Schlafen Sie ausreichend, da sich die Körperabwehr in der Nacht am effektivsten erholt. Sowohl die Qualität als auch die Dauer des Schlafes sind dabei von grosser Bedeutung. Während des Schlafes werden grosse Mengen an immunaktiven Stoffen ausgeschüttet. Studien haben gezeigt, dass regelmässiger Schlaf von sechs bis neun Stunden vor Erkältungen schützen kann.

  • Meiden Sie Menschenmengen, wo Sie sich kaum schützen können. Vermeiden Sie engeren Körperkontakt, sonst steigt das Risiko, jemandem mit Erkältung zu begegnen.

Gute Abwehrkräfte bedeuten eine bessere Lebensqualität. Diese Tipps helfen Ihnen, Ihre Abwehrkräfte fit und schlagkräftig zu halten!

Fakten zum Thema

  1. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem haben drei oder mehr Infekte pro Jahr und brauchen länger, bis sie wieder gesund sind.
  2. Positiv gestimmte, zufriedene und entspannte Menschen infizieren sich zwar mit Grippeviren, doch sie haben weniger Beschwerden und erkranken sogar seltener an Infektionen.
  3. Unser Körper braucht den UV-B-Anteil im Sonnenlicht, um Vitamin D zu produzieren, das für eine intakte Immunabwehr wichtig ist.
  4. Laut Forschungen, erkälten sich Menschen, die viel umarmen, streicheln und kuscheln seltener und entwickeln weniger starke Erkältungssymptome.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.

McDrogerie.ch ist ein Schweizer Onlineshop für nicht rezeptpflichtige Drogerieartikel. Kein Verkauf von Arzneimitteln der Kategorien A-D gemäss Schweizer Arzneimittelverordnung. Weitere Informationen