• Schweizer Fachhändler
  • über 300'000 Kunden
  • über 40'000 Artikel online
  • über 100'000 Produktbewertungen
  • rasche Lieferung

Naturkosmetik

Ein Symbol für Ihre natürliche Schönheit

In einer Welt, die zunehmend von Umweltbewusstsein und der Suche nach authentischer Natürlichkeit geprägt ist, steht die Naturkosmetik als Symbol für Schönheit und Nachhaltigkeit. Sie verbindet uralte Weisheit mit moderner Forschung, um uns zu verwöhnen und unseren Planeten zu respektieren. Doch was macht sie so besonders?

Was ist Naturkosmetik?

Naturkosmetik unterscheidet sich in ihren Inhaltsstoffen und Herstellungsverfahren deutlich von herkömmlicher Kosmetik. Naturkosmetik setzt auf natürliche Rohstoffe, also auf Bestandteile, die aus der Natur stammen. Dazu gehören pflanzliche Öle, Fette, Wachse, ätherische Öle und Pflanzenextrakte, aber auch mineralische und einige tierische Produkte wie Bienenwachs und Lanolin, sofern sie nicht von toten Wirbeltieren stammen oder gentechnisch verändert wurden.

Der grosse Unterschied zu konventioneller Kosmetik besteht darin, dass Naturkosmetik keine schädlichen Chemikalien wie Silikone, Parabene, synthetische Duftstoffe oder Erdölprodukte enthält.

Da der Begriff „Naturkosmetik“ nicht gesetzlich geschützt ist, gibt es eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt, die sich als Naturkosmetik ausgeben, aber nicht unbedingt den strengsten Standards entsprechen. Um echte Naturkosmetik zu erkennen, sind Zertifizierungen und Siegel entscheidend. Vertrauenswürdige Siegel wie BDIH, Cosmos Standard und NATRUE garantieren, dass die Produkte bestimmte Kriterien erfüllen, zum Beispiel in Bezug auf die Natürlichkeit der Inhaltsstoffe, die Produktionsmethoden und den Verzicht auf Tierversuche.

Wichtig zu wissen ist, dass es neben zertifizierter Naturkosmetik auch „naturnahe“ Kosmetik gibt. Diese Produkte ähneln der Naturkosmetik, sind aber nicht durch entsprechende Siegel zertifiziert und können daher noch Inhaltsstoffe enthalten, die in echter Naturkosmetik verboten sind. Biokosmetik geht noch einen Schritt weiter und fordert einen hohen Anteil an Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau.

Wie gut ist Naturkosmetik wirklich?

Ein wesentlicher Vorteil von Naturkosmetik ist ihre Fähigkeit, die Eigenaktivität der Haut zu stärken und die natürlichen Hautfunktionen anzuregen, was zu einem besseren Hautgleichgewicht führt. Konventionelle Kosmetik hingegen, die oft chemische Zusätze enthält, kann die Selbstregulierungsfähigkeit der Haut beeinträchtigen.

Naturkosmetik setzt auf die harmonische Wirkung aller Inhaltsstoffe, sowohl einzeln als auch im Zusammenspiel, und fördert durch transparente und strenge Richtlinien ein hohes Mass an Verbrauchervertrauen.

Trotz der vielen Vorteile ist Naturkosmetik nicht frei von Herausforderungen. Aufgrund der hochwertigen und natürlichen Inhaltsstoffe sowie der aufwendigen Herstellungsverfahren sind diese Produkte oft teurer und daher nicht für jeden erschwinglich. Zudem können bestimmte Inhaltsstoffe wie ätherische Öle Allergien oder Hautirritationen auslösen, insbesondere bei Menschen mit empfindlicher Haut.

Eine Studie der Stanford University School of Medicine, die 1'651 Hautpflegeprodukte in den USA untersuchte, zeigt, dass auch als „natürlich" deklarierte Produkte Allergene enthalten, die eine allergische Kontaktdermatitis auslösen können. In 90 Prozent der untersuchten Produkte wurde mindestens eines der 100 häufigsten Allergene gefunden. Dies unterstreicht, dass auch Naturkosmetik nicht automatisch frei von potenziell allergieauslösenden Stoffen ist.


Naturkosmetik setzt auf natürliche Inhaltsstoffe für umweltfreundliche Schönheitspflege

Wie lange ist Naturkosmetik haltbar?

Im Gegensatz zu konventioneller Kosmetik, die oft mit synthetischen Konservierungsstoffen geschützt wird, verliert Naturkosmetik schneller ihre Frische. Es gibt jedoch einfache Möglichkeiten, um zu überprüfen, ob Naturkosmetik noch gut ist.

In erster Linie sollte auf Geruchsveränderungen geachtet werden. Wenn ein Produkt ranzig oder unangenehm riecht, ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass es nicht mehr verwendet werden sollte. Auch die Konsistenz ist aufschlussreich: Verändert sie sich merklich, könnte das Produkt seine Haltbarkeit überschritten haben.

Aber nicht jede Veränderung bedeutet ein Ende. Bei flüssigem Make-up kann es vorkommen, dass sich die Inhaltsstoffe trennen, was durch einfaches Schütteln behoben werden lässt. Auch eine Farbveränderung ist ein Hinweis darauf, dass das Produkt ausgetauscht werden muss.

Ungeöffnet muss Naturkosmetik, ebenso wie konventionelle Kosmetik, laut Gesetz mindestens 30 Monate haltbar sein. Nach dem Öffnen verkürzt sich diese Zeit, da Naturkosmetik auf natürliche Weise konserviert wird. Auf den Produkten findet sich häufig ein Symbol, das einem geöffneten Cremetiegel ähnelt, neben dem die Haltbarkeit nach dem Öffnen angegeben ist – zum Beispiel „12 M" für zwölf Monate.

Die Konservierung von Naturkosmetik erfolgt durch innovative und natürliche Methoden. Dazu gehören Inhaltsstoffe wie das japanische Geissblatt, das Bakterien und Schimmelpilze abwehrt, oder eine Vielzahl ätherischer Öle und Antioxidantien, welche die Produkte frisch halten. Tocopherol, eine natürliche Form von Vitamin E, schützt nicht nur die Haut, sondern auch die Produkte vor dem Verderb.

Wann soll man Naturkosmetik benutzen?

Naturkosmetik bietet eine sanfte und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Kosmetikprodukten und eignet sich besonders für Menschen, die Wert auf natürliche Inhaltsstoffe legen und die Belastung durch chemische Substanzen reduzieren möchten. Besonders empfehlenswert ist die Verwendung von Naturkosmetik für diejenigen mit empfindlicher Haut oder Allergien, da Naturkosmetik in der Regel weniger reizende Stoffe enthält.

Die Nutzung von Naturkosmetik ist auch eine bewusste Entscheidung für den Umweltschutz. Durch den Kauf solcher Produkte unterstützt man die Verwendung von biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen und nachhaltigen Produktionsmethoden, welche die Belastung unseres Planeten reduzieren. Naturkosmetik ist daher eine ausgezeichnete Wahl für alle, die ihren ökologischen Fussabdruck verringern möchten.

Zusätzlich kann die Verwendung von Naturkosmetik eine Option für schwangere Frauen sein, die besonders darauf achten möchten, welchen Stoffen sie ihren Körper und indirekt ihr ungeborenes Kind aussetzen. Naturkosmetik verzichtet auf viele potenziell schädliche Chemikalien.

Es ist wichtig, auf die Zertifizierung der Produkte zu achten, um sicherzustellen, dass man echte Naturkosmetik kauft. Die bekanntesten Labels sind BDIH, Austria Bio Garantie, Cosmebio, Ecocert, demeter, ICEA, IHTN (Kosmetik ohne Tierversuche), Natrue und Soil Association. Das COSMOS-Label ist ein spezielles Siegel, das von fünf grossen europäischen Labels entwickelt wurde, um international einheitliche Standards für Naturkosmetik zu schaffen.

Ersetzen Sie herkömmliche Kosmetikprodukte heute schon durch Naturkosmetik?
Die Umfrage ist vollkommen anonym. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.
Es ist nur eine Abstimmung pro Person möglich und erlaubt.

Naturkosmetik auswählen und anwenden: Die besten Tipps

  • Achten Sie auf Zertifizierungen. Produkte mit Siegeln wie BDIH, Natrue oder Cosmos garantieren die Einhaltung strenger Standards.

  • Waschen Sie Ihre Hände, bevor Sie Produkte aus Tiegeln verwenden, oder benutzen Sie einen kleinen Spatel, Pinsel oder Schwämmchen, um das Produkt zu entnehmen und die Einführung von Keimen zu vermeiden.

  • Bewahren Sie Naturkosmetik an einem lichtgeschützten, kühlen und trockenen Ort auf, um ihre Wirksamkeit zu bewahren und vor Wasserdampf im Bad zu schützen​.

  • Stellen Sie sicher, dass Tiegel, Tuben usw. gut verschlossen sind, um die Haltbarkeit zu verlängern und Austrocknung, besonders bei Mascara, zu verhindern.

  • Setzen Sie auf einen nachhaltigen Lebensstil, indem Sie die Produkte bewusst auswählen und nicht zu viele Produkte gleichzeitig verwenden, um Hautirritationen und Verfallsdaten zu vermeiden.

  • Auch Naturkosmetik kann allergische Reaktionen hervorrufen. Testen Sie Produkte daher immer zuerst an einer kleinen Stelle.

  • Integrieren Sie Naturkosmetik schrittweise. Beginnen Sie mit einzelnen Produkten, um zu sehen, wie Ihre Haut reagiert​.

  • Berücksichtigen Sie Ihren Hauttyp. Wählen Sie Produkte, die speziell für Ihren Hauttyp formuliert sind, um optimale Ergebnisse zu erzielen​.

  • Achten Sie auf den Sonnenschutz. Auch in der Naturkosmetik gibt es effektive Sonnenschutzprodukte ohne chemische Filter.

  • Für die Pflege von Haut, Augenbrauen, Wimpern, Nägeln und Haaren bietet sich Rizinusöl an, das feuchtigkeitsspendend und antioxidativ wirkt​.

  • Nutzen Sie Heilerde für eine sanfte und reinigende Gesichtsmaske. Sie ist 100% natürlich und für ihre reinigenden Eigenschaften bekannt​.

  • Vermischen Sie Apfelessig mit Wasser und verwenden Sie es nach der Haarwäsche als natürlichen Conditioner für weiche und glänzende Haare.

  • Nehmen Sie die Beratung im Fachhandel in Anspruch. Das Fachpersonal kann Sie individuell beraten und geeignete Produkte empfehlen.

Naturkosmetik steht für eine Rückbesinnung auf das Wesentliche in der Hautpflege – die Nutzung reiner und unverfälschter Inhaltsstoffe. Diese sanfte Herangehensweise an Schönheit und Pflege fördert nicht nur unsere Gesundheit, sondern ehrt auch die Natur mit einem verantwortungsvollen Umgang ihrer Ressourcen.

Fakten zum Thema

  1. Die Verpackung spielt eine wichtige Rolle für die Haltbarkeit von Naturkosmetikprodukten. Tiegel, die den direkten Kontakt mit Fingern und Luft zulassen, können Produkte schneller verderben lassen. Moderne Airless-Systeme in Tuben verhindern dagegen das Eindringen von Luft und Mikroorganismen. Wasserhaltige Kosmetika benötigen besonderen Schutz, zum Beispiel durch Pumpspender, während wasserfreie Produkte wie Seifen und Öle robuster sind.
  2. Mit Smartphone-Apps können Nutzer die Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten einfach scannen und auf potenziell schädliche Substanzen überprüfen. Diese Tools bieten eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, sich über die Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit von Produkten zu informieren.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.